Fußball: [NEUNZEHN19] > II.Herren > Ausgabe 2

 Logo Berichte September 2018
 

Spieltag 7

Fr, 14. September 2018

 

Neuenkirchen 

SV Eintracht. Neuenkirchen II

-

ankum 

SV Quitt Ankum II

2 : 2

Am Ende des Spiels war auf Ankumer Seite noch keine Klarheit darüber zu sehen, ob Ankum nun einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hatte.

Aber von Beginn an erzählt: Ankum startete perfekt ins Spiel (4. Minute), denn Lars Wessendorf konnte mit einem sehenswerten Schuss aus ca. 20 m in den Winkel die Führung erzielen. Dies brachte Sicherheit in das Spiel. Ankum eroberte früh die Bälle und schaltete schnell auf Konter um. So war es auch wiederrum Lars Wessendorf, der das 2:0 in der 20. Minute aus solch einer Situation erzielen konnte. Im weiteren Verlauf von Halbzeit eins gelang es Ankum weitere hochkarätige Möglichkeiten herauszuspielen, ließ diese jedoch fast kläglich ungenutzt.

In der Halbzeitpause fand der Trainer der Neuenkirchener wohl die richtige Ansprache, denn Neuenkirchen kam wie verwandelt aus der Kabine und hatte mehr Ballbesitz und Torchancen. In der 58. Minute gab es einen Elfmeter für die Hausherren, doch nur niemand wusste eigentlich warum, sei drum. Neuenkirchen nahm die Möglichkeit war und verkürzte auf 1:2. Ankum war nun auch personell nicht wiederzuerkennen, denn es musste innerhalb kürzester Zeit drei Mal verletzungsbedingt gewechselt werden. Die Folge war unter anderem das 2:2 in der 66. Minute nach einem Freistoß. In den letzten 15. Minuten erwachte auch Ankum wieder und es war ein offener Schlagabtausch angebrochen. Doch auch hier verpasste es Ankum auch aus kürzester Distanz den ball über die Linie zu drücken.

Wer seine Chancen nicht nutzt, kann in dieser Liga dafür hart bestraft werden.

 

Kreispokal 3. Runde

Mi, 19. September 2018

 

 ankum

SV Quitt Ankum II

-

 Rieste

SC Rieste

0 : 3

Außenseiter gegen Topfavorit oder wie auch immer man diese Begegnung im Kreispokal nennen möchte. Rieste kam mit der Empfehlung von deutlichen Siegen aus den bisherigen Begegnungen aus der Kreisliga nach Ankum. Aber auch die Hausherren waren zu dem Zeitpunkt noch ungeschlagen in der Liga. Auf Ankumer Seite reduzierte sich der Kader vor dem Spiel noch einmal, in dem einige Spieler kurzfristig absagen mussten. Doch das soll hier nicht als Ausrede gelten, denn das Team hat an diesem Mittwoch eine hervorragende Leistung gebracht und verpasste nur knapp sich mit dem Ehrentreffer in der zweiten Halbzeit zu belohnen. Rieste spielte von Beginn an gleich druckvoll nach vorne und schnürte Ankum in der eigenen Hälfte ein. In der 21. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, dies war zu diesem Zeitpunkt das entscheidende Zünglein an der Waage, denn auch hier war es eine kann man geben, aber eher nicht Entscheidung. Rieste ließ sich hier nicht zweimal bitten und ging in Führung. Das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten, denn Ankum spielte nach dem Gegentor vogelwild und war für eine Zeit lang nicht geordnet. Bis zur Halbzeit fing sich Ankum wieder und hielt das Ergebnis.

In der zweiten Halbzeit wurde Ankum in der 53. Minute mit dem 3:0 erwischt. Aber diesmal blieb Ankum weiter konzentriert und spielte eigene schnelle Konter. Dadurch konnte Ankum sich drei bis vier sehr gute Möglichkeiten erspielen, schloss diese aber meist überhastet ab, so dass der Ehrentreffer verwehrt blieb. Die Riester selbst waren das ganze Spiel über immer gefährlich und lauerten auf den nächsten Fehlpass der Ankumer oder zogen hin und wieder einmal ihr Pressing an, um schnell in Ballbesitz zu gelangen und den Abschluss zu suchen.

Alles in allem zog sich Ankums zweite Herren achtbar aus dem Spiel und konnte sich ein Lob für die gezeigte Leistung abholen.

 

Spieltag 8

So, 23. September 2018

 

 ankum

SV Quitt Ankum II

-

 Merzen

BW Merzen II

4 : 3

Das Duell der beiden zweite Herrenmannschaften konnte Ankum am Ende knapp für sich entscheiden. An diesem Sonntag war es nicht der Tag des SV Quitt. Die erste Elf ließ vieles vermissen was der Trainer vorher gefordert hatte. Laufbereitschaft, Passgenauigkeit und vieles mehr war and diesem Tag viele Minuten nicht vorhanden. Merzen konnte früh (8. Minute) in Führung gehen, da Ankum bei einem schnell ausgeführten Freistoß noch im Schlafmodus war. Ankum war im Gegenzug durch Christopher Scherder erfolgreich und konnte die Führung in der 12. Minute zum 1:1 ausgleichen. Doch danach war noch keine Besserung auf Ankumer Seite zu spüren. Gang im Gegenteil, Merzen konnte nach einem Querschläger nach einer Ecke die 2:1 Führung erzielen. Großartige Chancen ergaben sich für Ankum nicht mehr in der ersten Halbzeit, so dass dies der Halbzeitstand war.

Auch zu Beginn der der zweiten Hälfte das gleiche Spiel, von Ankum kam am heutigen Tage nicht viel, außer eine Menge Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung. Doch dann kam die 76. Minute und Ankums derzeitige Lebensversicherung in Form von Lars Wessendorf, dieser schnappte sich den Ball, nahm aus über 20 Metern maß und vollstreckte unhaltbar für den Torwart in der rechten oberen Ecke. Dies war das 2:2, gleich im Anschluss war Marvin Wilken zur Stelle und stellte mit seinem Tor die 3:2 Führung für Ankum her. Die Mannschaft wirkte wie ausgewechselt und spielte nun präziser und mit mehr Willen, den Sack nun zu zumachen. So war es Niklas Schulte zu Holsten, dessen Schuss, in der 83. Minute unhaltbar für den Torwart abgefälscht wurde und zum 4:2 einschlug. Merzen warf nun noch einmal alles nach vorne und konnte in der Schlussminute noch das 4:3 erzielen.

Am Ende ein nicht unbedingt verdienter Sieg, aber danach fragt am Ende keiner mehr.

 

Spieltag 9

Fr, 28. September 2018

 

Berge 

TuS Berge II

-

 ankum

SV Quitt Ankum II

0 : 5

An diesem Freitagabend legte Ankum los wie die Feuerwehr, bereits in der 2. und 4. Minute vergab Ankum die ersten beiden 100%igen Chancen, nach dem Motto, den muss man mal machen. Doch Lars Wessendorf war an diesem Freitag wider zur Stelle und konnte der Berger Verteidigung den einen oder anderen Knoten in die Beine spielen. So setzte er von der 13. bis 23. Minute einen lupenreinen Hattrick und schraubte das sein Torkonto in die Höhe. Weitere Chancen wollte die Ankumer Offensive jedoch nicht nutzen und so ging es mit dem 3:0 Vorsprung zu Pausentee.

In der zweiten Hälfte schlug der gerade eingewechselte Marvin Wilken in der 47. Minute zu, wahrscheinlich war es sein erster Ballkontakt in diesem Moment. Den Abschluss den Torreigen setzte wiederum Lars Wessendorf in der 69. Minute mit dem 5:0. Auch in dieser Halbzeit waren es die Ankumer, die die weiteren Chancen nicht nutzen konnten. Das Spiel der Ankumer Mannschaft war heute ganz nach dem Geschmack des Trainers. Der Ball wurde über weitere Strecken gut zirkuliert und nach Bedarf schnell nach vorne gespielt. Während des Spiels gab es nur wenige Phasen in denen Ankum das spielen einstellte und Berge das Feld überließ.

Am Ende konnte Berge daraus kein Kapital schlagen und Ankum ging als verdienter Sieger vom Platz.

 

Spieltag 6

Di, 02. Oktober 2018

 

 ankum

SV Quitt Ankum II

-

 Kettenkamp

SV Kettenkamp

2 : 0

Ein Nachholspiel am Vortag des Feiertags zum Tag der Deutschen Einheit wartete mit dem Derby Ankum gegen Kettenkamp auf. Ankum begann das Spiel stark, brachte viel Unruhe in die Aufstellung des Gegners. Doch Kettenkamp konnte sich nach und nach sortieren und übernahm nach 15 Minuten das Spielgeschehen. Doch die Spielweise der Kettenkamper war an diesem Abend auch ausrechenbar: Denn es wurde zu meinst ab der Mittellinie ein langer Diagonalball gespielt. Das durchschauten die Ankumer auch sehr schnell, zogen sich zurück und lauerten mit schnellen Kontern. So war es dann Johann Pauls, der mit seinen alten Schuhen aus der Vorsaison, nach einer Ecke in der 34. Minute zum 1:0 den ball versenkte. Doch Ruhe brachte dies keine in die Defensivaktionen. denn in der 37. Minute bekam Kettenkamp nach einer Ecke und einem erfolgten Handspiel einen Handelfmeter zugesprochen. Doch Tim Imdieke ahnte die Ecke und konnte den Ball grandios abwehren und die weiße Weste beibehalten, den eventuellen. Nachschuss wusste Ankum zu verhindern. Somit konnte Ankum den Vorsprung in die Pause mitnehmen.

In Halbzeit zwei bot sich Ankum gleich in der 46. Minute die Möglichkeit zum 2:0. Vorausgegangen war ein indirekter Freistoß 7 Meter vor dem Kettenkamper Tor. Diese Option ließ sich Lars Wessendorf nicht entgehen und drosch den Ball nach der Ablage mit aller Macht flach ins rechte Eck. Mit diesem Vorsprung zog Ankum sich wieder etwas zurück und ließ Kettenkamp weiter mit langen Bällen operieren. Im Gegenzug konnte Ankum die guten Möglichkeiten bei Kontern nicht effektiv zum Torerfolg nutzen.

Alles in allem war es von beiden Mannschaften eine gute Partie in der beide Mannschaften eine Halbzeit für sich beanspruchen konnten, mit dem Ende, dass Ankum hier die Tore gemacht hat.

 

Spieltag 10

So, 07. Oktober 2018

 

 ankum

SV Quitt Ankum II

-

Fürstenau 

Spvg. Fürstenau II

4 : 0

In diesem Spiel war der Torjäger Lars Wessendorf nicht mit von der Partie, so stellten sich viele die Frage, wer denn nun dies am Sonntag in Vertretung erledigt. Die Antwort am Sonntag lieferte Niklas Schulte zu Holsten, der seine Leistungen der Vorwochen mit drei Toren gegen Fürstenau krönte.

Fürstenau war insgesamt gut in die Saison gestartet, spiegelte dies am Sonntag nach Einschätzung der Ankumer aber nicht unbedingt wieder, denn der SV Quitt hätte Fürstenau stärker erwartet.

In Minute 9 eröffnete Niklas Schulte zu Holsten das Tore schießen mit dem Treffer zum 1:0. Ankum kombinierte am heutigen Tage recht gefällig, variierte jedoch sehr wenig in der Spielweise, was dem Trainer sehr missfiel. Für das 2:0 sorgte Johann Pauls in der 21. Minute, womit es auch in die Halbzeitpause ging. Zufrieden war der Trainer nicht unbedingt.

In Halbzeit zwei steuerte Niklas Schulte zu Holsten das 2:0 in der 63. Minute und das 4:0 in der 75. Minute bei ehe er nach seinem dritten Treffer seine Auswechselung genießen konnte. Doch es war auch in Halbzeit zwei nicht alles Gold, so wurden abermals gute Möglichkeiten vergeben, Optionen nicht gesehen und auch Fürstenau hatte während des Spiels seine Möglichkeiten, die erst in letzter Sekunde von der Ankumer Verteidigung oder dem Keeper Florian Fleddermann geklärt werden konnten.

Am Ende stand weiterhin hinten die Null und der Punkteabstand zum Tabellenführer Alfhausen konnte gehalten werden.

 

Rss