Tischtennis: Quitt Ankum TT Herren I mit 2 Remis

Quitt Ankum TT Herren I mit 2 Remis

Am vergangen Wochenende stand für Ankums Tischtennis Herren in der Bezirksoberliga Süd das schwere Auswärtsspiel in Wildeshausen statt. In der Hinrunde konnte man an heimischen Tischen noch mit 9:7 gewinnen.

Aus den Doppeln ging man dann auch mit 1:2 heraus. Nur das Doppel 1 konnte knapp im 5. Satz bestehen.

Oben dann der erste Kracher für Ankum. Uwe Droppelmann gewann souverän gegen Wildeshausens Nr. 1, einem Routinier der schon in höheren Klassen aufgeschlagen hat, und Droppelmann im Hinspiel noch deutlich bezwingen konnte. Martin Zwirner sollte an diesem Tag nach Grippe bedingter Pause ohne Sieg bleiben. Zwar knapp in den Sätzen aber im Ergebnis deutlich mit 3.1 unterlag er in beiden Spielen.

In der Mitte holte Ankum dann den Rückstand aus den Doppeln auf. Uwe Torliene deutlich mit 3:1 und Markus Küthe nervenstark im fünften Satz mit 3:2.

Unten wurden die Punkte geteilt. Mario Langer mit Licht und Schatten gewann mit 2 knappen Sätzen letztlich 3:1 und Heiner Lüvolding noch ein wenig ungestüm unterlag nach gutem Spiel mit 3:2.

Im zweiten Durchgang wie erwähnt Zwirner Opfer seiner Grippeerkrankung mit einer Niederlage und Droppelmann machte es nach deutlicher 2:0 Führung noch einmal spannend und siegte letztlich in Satz 5 mit 15:13.

In der Mitte holte Torliene nach klar verlorenem Satz und taktischer Umstellung mit 3:1 den nächsten Punkt. Küthe ohne Chance unterlag 0:3.

Nun ging es darum beim Stand von 7:7 unten noch einen Punkt für das Unentschieden zu machen, da man im Abschlussdoppel wenig Chancen auf einen Sieg sah.

Mario Langer lag in allen Sätzen bis zum Spielstand von 8:8 in Front, unterlag aber 3:0. Alles schaute nun auf Heiner Lüvolding. Dieser bewies Übersicht und Nervenstärke und gewann deutlich mit 3:1.

Mit einer 8:7 Führung ging man in das Abschlussdoppel. Und auf einmal hatte man doch gute Chancen einen Sieg zu landen. Doch auch hier machte sich Zwirners körperliche und mentale Ausgelaugtheit bemerkbar. Das Doppel ging nach taktisch hochklassiger Partie mit 3:2 an den Gastgeber.

In der Woche zuvor trat man bei Concordia Belm Powe an. Beide Teams mussten auf einen Spieler im oberen Paarkreuz verzichten.

Die Doppel gingen mit 2:1 an Ankum.

Oben hatte man an diesem Tag nicht das notwendige Quäntchen Glück.  Zwar mühten sich Droppelmann und Torliene redlich, am Ende reichte es aber nicht. 0:4 das Resultat.

In der Mitte holten Küthe und Sandbrink jeweils einen Sieg und im unteren Paarkreuz zeigten die Quittler Stärke und gewannen alle 4 Spiele nach anfänglich verlorenen ersten und zweiten Sätzen.

Im Abschlussdoppeldoppel lagen Torliene/Lüvolding schnell mit 0:2 zurück, kamen dann aber noch einmal in die Partie zurück und konnten zum 2:2 ausgleichen. Im Entscheidungssatz zeigten die Belmer aber ihre ganze Klasse und gewannen diesen deutlich.

Am Ende eine Punkteteilung mit der die Ankumer sehr gut leben können, gilt Belm doch als eine der stärkeren Mannschaften der Klasse. 

Am kommenden Freitag stellt sich Olympia Laxten in Ankum vor. Hier wollen die Quittler den nächsten Punkt im Kampf um den Klassenerhalt holen ehe es am Sonntag zum OSC nach Osnabrück geht.

 

Rss