Fußball: 1. Herren hält Anschluss zur Tabellenspitze

Am Wochenende hat die 1. Herren den Tabellenzweiten Belm-Powe souverän mit 3:0 im heimischen Quitt Stadion geschlagen. Damit springt der SV Quitt auf den vierten Tabellenplatz.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen und zurückhaltend von beiden Teams. Nach etwa 20 Min. legten aber vor allem die spielstarken Gäste aus Belm die Scheu ab und kombinierten sich nach vorne. Den Höhepunkt der Angriffsbemühungen bildete ein Kopfball nach Flanke von der linken Seite, den der starke Nachwuchstorwart M. Barlag gerade noch über die Querlatte lenken konnte.

Die Ankumer hatten kurz danach durch einen Kopfball von Torjäger T. von dem Brinke ebenfalls die Möglichkeit in Führung zu gehen. Als beide Teams gedanklich schon in Richtung Kabine unterwegs waren, reagierten die Ankumer in Person von T. von dem Brinke nach einem weit geschlagenen Freistoß am schnellsten. Der sonst sicher stehende Keeper des Tabellenführers ließ den Ball fallen, sodass der Ankumer Torjäger nur noch einschieben musste.

Somit waren die Gäste aus Belm nach der Halbzeitpause gezwungen mehr das Spiel zu machen und riskanter zu spielen. Die verletzungsbedingt veränderte Abwehr der Ankumer stand aber sicher. Mit dieser Sicherheit im Rücken konnten sich die Quittler auf das Kontern beschränken. Dieses taten sie auch effektiv. Zunächst war es erneut von dem Brinke, der den Belmer Keeper überwand, ehe sich der eingewechselte J. Wittrock in die Torjägerliste eintrug.

Spätestens beim Stand von 3:0 war der Widerstand der Belmer gebrochen, sodass die Ankumer das Spiel sicher über Zeit brachten.

Zusammenfassend fiel auf, dass die Ankumer seit langer Zeit wieder eine Abgeklärtheit und Effektivität an den Tag legten, wie es sich für eine Mannschaft gehört, die in der Bezirksliga oben mitmischen möchte. Die Abwehr stand über 90 Min. sicher und gröbere Schnitzer blieben aus. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Im nächsten Spiel, dem ersten Spiel der Rückrunde, erwarten die Ankumer den furios gestarteten Aufsteiger aus Quakenbrück im Quitt Stadion.

Rss